Bevor die Bomben fielen

Die planmäßige Unterordnung des gesamten Lebens unter die Ziele der braunen Ideologie war das Bestreben des NS-Staates von Beginn an. Vom Blockwart bis zur Reichskulturkammer überzog ein Netz der Überwachung das Leben der Menschen. Dennoch gab es einen Alltag auch im Dritten Reich. Es wurde geheiratet. Kinder kamen auf die Welt. Man ging zur Arbeit, fuhr ins Grüne, feierte Feste und hatte seine Heimlichkeiten.

Mit dieser Filmdokumentation für N24 Zeitreise mit Stefan Aust (4 x43 Minuten) zeigen wir, wie Deutschland auch war, bevor die Bomben fielen. Dabei können wir zurückgreifen auf umfangreiches, eigenes Archivmaterial und das unseres Projektpartners Agentur Karl Höffkes.